Presidents Cup for Children Taekwondo

Am dritten und vierten Februar wurde in Sindelfingen der Presidents Cup for Children ausgetragen. Das hochkarätige Taekwondo-Turnier war mit insgesamt rund 1400 Sportlerinnen und Sportlern aus ganz Europa das mit Abstand größte europäische Taekwondoevent für Sportlerinnen und Sportler im Alter bis 14 Jahre. Da sich die ersten vier Platzierten direkt für die im Juni anstehenden Europameisterschaften qualifizierten, war das Interesse an dem Turnier besonders groß. Die Budo-Schule Wiesbaden ging mit drei Athleten an den Start. Mit dem Gewinn von einer Gold- und drei Silbermedaillen, sowie zwei hervorragenden fünften Plätzen erzielte das BSW-Team ein sensationelles Ergebnis. Alle drei Nachwuchssportler der Budo-Schule konnten sich für die Europameisterschaften direkt qualifizieren.

Adina Machwirth zeigte im Freestylewettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre) eine starke Vorstellung, die mit der Goldmedaille vor Nationalteam Ukraine belohnt wurde. Im mit 20 Teilnehmerinnen aus neun Nationen sehr hochklassig besetzten traditionellen Poomsaewettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre) präsentierte sich Adina Machwirth in Topform. Nach der Vorrunde lag die Sportlerin von der Budo-Schule auf dem ersten Platz. Im Finale zeigte Adina Machwirth aufs neue eine ausgezeichnete Vorstellung. Am Ende erkämpfte sich die Wiesbadenerin Silber hinter Nationalteam Dänemark und gefolgt von einer zweiten Sportlerin des dänischen Nationalteams und der deutschen Vizemeisterin aus NRW.

Julius Müller erkämpfte sich im Freestylewettbewerrb der Kadetten (12-14 Jahre) mit einem überzeugenden Auftritt die Silbermedaille. Der Sportler von der Budo-Schule musste sich nur Nationalteam Ukraine geschlagen geben und sicherte sich den zweiten Platz und damit die EM-Qualifikation vor Nationalteam Dänemark. Im traditionellen Poomsaewettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre) verpasste Julius Müller nur knapp einen Medaillenrang. Die Klasse war mit 16 Teilnehmern aus neun Nationen ebenfalls sehr hochkarätig besetzt. Dank einer guten Vorstellung erreichte der BSW-Athlet das Finale der besten Acht. Hier zeigte Julius Müller aufs neue eine starke Leistung. Am Ende verpasste der Wiesbadener mit nur 0,07 Punkten Rückstand auf Nationalteam Dänemark hauchdünn einen Medaillenrang und belegte den fünften Platz. Gemeinsam mit Adina Machwirth landete Julius Müller im Paarwettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre) ebenfalls auf dem fünften Platz. Hier fehlte dem BSW-Duo nur 0,05 Punkte zur Direktqualifikation zur EM.

Helena Silberhorn ging in der gut besetzten Altersklasse 9 bis 11 Jahre an den Start. Die deutsche Vizemeisterin von der Budo-Schule präsentierte sich in Topform. Am Ende musste sich Helena Silberhorn nur der Sportlerin aus Spanien geschlagen geben und holte Silber vor Nationalteam Finnland.