Budo-Schule in London erfolgreich

Am 14. und 15. Juli wurden in London die British Open Taekwondo im Formenwettkampf ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von drei Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedaille eine hervorragende Bilanz erzielte. In der Teamwertung belegte die BSW-Auswahl als bester Club den sensationellen vierten Platz hinter Team Great Britain, Team Germany und Team Bayern.

Shajan Sepanlou war der herausragende Sportler des Turniers. Der BSW-Sportler erkämpfte sich eindrucksvoll Gold in der Herrenklasse Poomsae ab 18 Jahre, Gold im Paarlauf Poomsae ab 18 Jahre gemeinsam mit Marina Briechle (Bayern) und Gold im Paarlauf Freestyle ab 18 Jahre gemeinsam mit Ronja Paschke (Potsdam).

Adina Machwirth verpasste in der Kadettenklasse weiblich (12-14 Jahre) nur hauchdünn den Titelgewinn und gewann Silber. Leah Lawall zeigte eine spektakuläre Vorstellung in der Freestylekategorie weiblich 12-17 Jahre, die mit dem Gewinn der Silbermedaille belohnt wurde. Gemeinsam mit Julius Müller erkämpfte sich Leah Lawall mit einer guten Leistung zudem die Silbermedaille im Freestyle Paar (12-17 Jahre).

Sabine Müller komplettiere das gute Gesamtergebnis der Budo-Schule durch den Gewinn der Bronzemedaille in der Damenklasse ab 50 Jahre.