BSW-Sportler starten für Deutschland bei WM

Vom 15. bis 18. November werden in Taipeh/Taiwan die Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. 762 Teilnehmer aus der ganzen Welt nehmen am größten und wichtigsten Taekwondoevent im Formenwettkampf teil. Im Team der deutschen Nationalmannschaft gehen drei Athleten der Budo-Schule Wiesbaden für Deutschland an den Start.
Leah Lawall startet im 5er-Teamwettbewerb Freestyle Jugend. Die Klasse ist mit Teams aus 12 Nationen gut besetzt. Insbesondere die Teams aus den USA, Mexiko, Taiwan, den Philippinen und Vietnam sind sehr stark einzuschätzen.
Vizeweltmeister Shajan Sepanlou startet gemeinsam mit Ronja Paschke (Potsdam) im Freestyle-Paarwettbewerb ab 18 Jahre. Die German-Open-Sieger werden sich in Taipeh mit Paaren aus 17 Nationen messen. Die Duos aus Südkorea, den USA, dem Iran, Mexiko, den Philippinen, Taiwan und Vietnam zählen hier sicherlich zu den stärksten Konkurrenten.
Kai Müller tritt im Poomsae-Wettbewerb in der Altersklasse ab 50 Jahre für Deutschland an. Teilnehmer aus 20 Nationen sind für diese Kategorie gemeldet. Die Vertreter von Südkorea, Taiwan, den USA, Mexiko und den Philippinen gelten als sehr leistungsstark.
Zudem startet Kai Müller gemeinsam mit Michael Bussmann (Eichstätt) und Christian Senft (Bad Münder) im Teamwettbewerb der Herren ab 31 Jahre. Die mehrfachen Deutschen Meister treffen auf Teams aus 14 Nationen. Vor allem die Trios aus den Philippinen, den USA, dem Iran, Südkorea und Taiwan zählen zu den Besten der Welt.
Angesicht der sehr hochkarätigen Konkurrenz vor allem aus Asien und Amerika fallen Erfolgsprognosen schwer. Das Erreichen der Finalrunde der besten Acht ist in allen vier Wettbewerben das Ziel. Wenn dieses Ziel erreicht ist, kann im Finale mit guter Tagesform und dem nötigen Quäntchen Glück einiges passieren.
 
Bei Instagram und Facebook werde ich aktuell berichten!