Goldregen bei Austrian Open Taekwondo

Am 22. und 23. Juni wurden in Wien die Austrian Open Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. Über 300 Starter aus ganz Europa nahmen an den Weltranglistenturnier teil. Mit am Start waren auch die Topathleten der Budo-Schule Wiesbaden, die in der hessischen Landesauswahl in Wien antraten. Mit dem Gewinn von sechs Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen trug die BSW-Auswahl zum sensationellen Teamergebnis der Hessenauswahl bei. Das Team Hessen belegte hinter dem Nationalteam Dänemark und noch vor der bayerischen Auswahl Platz 2 in der Teamwertung.
Leah Lawall besiegte im Freestyle Jugend weiblich die Europameisterin aus Rußland und gewann Gold. Mian Fromm dominierte die Kadettenklasse männlich (12-14 Jahre) und sicherte sich den Titel. Adina Machwirth gewann die Bronzemedaille in der Kadettenklasse weiblich. Helena Silberhorn belegte in dieser Kategorie einen hervorragenden 7. Platz. Mian Fromm und Helena Silberhorn erkämpften sich Gold im Paar Kadetten. Adina Machwirth und Julius Müller holten sich Gold im Freestyle Paar Jugend. Gemeinsam mit Anna Pohl (Marburg) und Jessica Schober (Bayern) siegte Adina zudem im Teamwettbewerb der Kadetten weiblich. Julius Müller, Leah Lawall und Adina Machwirth gewannen darüber hinaus mit Gina und Leon Reich (Potsdam) Gold im Freestyle Team Jugend.
Shajan Sepanlou präsentierte sich in der Herrenklasse ab 18 Jahre in Topform. Der ehemalige Jugend-Vizeweltmeister erkämpfte sich mit herausragenden Leistungen Silber im Poomsae und Freestyle. Gemeinsam mit Marina Briechle (Bayern) sicherte sich Shajan Sepanlou zudem die Bronzemedaille im Paar ab 18 Jahre. Sabine Müller (Damen +50), Kai Müller (Herren +50) und Martin Feistkorn (Herren +65) komplettierten das gute Gesamtergebnis der Budo-Schule durch den Gewinn der Bronzemedaille.