Budo-Schule ist deutsche Spitze

Am 23. November wurden in Gehrden bei Hannover die Deutschen Meisterschaften Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden. Die BSW-Athleten konnten sensationell acht Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen gewinnen. Damit war die Budo-Schule Wiesbaden mit Abstand das erfolgreichste Team des Turniers.
Adina Machwirth war die herausragende Sportlerin des Turniers im Nachwuchsbereich. Die 14-Jährige BSW-Athletin gewann Gold im Einzel und im Team der Kadetten weiblich. Zudem präsentierte sich Adina Machwirth im Freestyle-Paar der Jugend mit Julius Müller in guter Form. Das Duo sicherte sich Bronze. Mian Fromm überzeugte im Einzel der männlichen Kadetten und gewann Gold. Außerdem holte sich der German- und Austrian-Open-Sieger gemeinsam mit Helena Silberhorn den deutschen Meistertitel im Paarlauf der Kadetten. Leah Lawall komplettierte die überragende Erfolgsbilanz des Nachwuchses der Budo-Schule. Die Vizeeuropameisterin erkämpfte souverän Gold im Freestyle der weiblichen Jugend.
Shajan Sepanlou war der herausragende Sportler der DM im Erwachsenenbereich. Der zweifache EM-Bronzemedalist holte sich den Titel im Poomsae Einzel und im Freestyle Team ab 18 Jahre. Zudem erkämpfte er sich Silber im Poomsae Paar und im Freestyle Einzel ab 18 Jahre. Sabine Müller errang in der Damenklasse ab 50 Jahre die Bronzemedaille. Kai Müller sicherte sich durch den Gewinn in der Herrenklasse ab 50 Jahre seinen insgesamt 14 deutschen Meistertitel.