BSW-Sportler starten für Deutschland bei WM

Vom 15. bis 18. November werden in Taipeh/Taiwan die Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. 762 Teilnehmer aus der ganzen Welt nehmen am größten und wichtigsten Taekwondoevent im Formenwettkampf teil. Im Team der deutschen Nationalmannschaft gehen drei Athleten der Budo-Schule Wiesbaden für Deutschland an den Start.
Leah Lawall startet im 5er-Teamwettbewerb Freestyle Jugend. Die Klasse ist mit Teams aus 12 Nationen gut besetzt. Insbesondere die Teams aus den USA, Mexiko, Taiwan, den Philippinen und Vietnam sind sehr stark einzuschätzen.
Vizeweltmeister Shajan Sepanlou startet gemeinsam mit Ronja Paschke (Potsdam) im Freestyle-Paarwettbewerb ab 18 Jahre. Die German-Open-Sieger werden sich in Taipeh mit Paaren aus 17 Nationen messen. Die Duos aus Südkorea, den USA, dem Iran, Mexiko, den Philippinen, Taiwan und Vietnam zählen hier sicherlich zu den stärksten Konkurrenten.
Kai Müller tritt im Poomsae-Wettbewerb in der Altersklasse ab 50 Jahre für Deutschland an. Teilnehmer aus 20 Nationen sind für diese Kategorie gemeldet. Die Vertreter von Südkorea, Taiwan, den USA, Mexiko und den Philippinen gelten als sehr leistungsstark.
Zudem startet Kai Müller gemeinsam mit Michael Bussmann (Eichstätt) und Christian Senft (Bad Münder) im Teamwettbewerb der Herren ab 31 Jahre. Die mehrfachen Deutschen Meister treffen auf Teams aus 14 Nationen. Vor allem die Trios aus den Philippinen, den USA, dem Iran, Südkorea und Taiwan zählen zu den Besten der Welt.
Angesicht der sehr hochkarätigen Konkurrenz vor allem aus Asien und Amerika fallen Erfolgsprognosen schwer. Das Erreichen der Finalrunde der besten Acht ist in allen vier Wettbewerben das Ziel. Wenn dieses Ziel erreicht ist, kann im Finale mit guter Tagesform und dem nötigen Quäntchen Glück einiges passieren.
 
Bei Instagram und Facebook werde ich aktuell berichten!

105 neue Gurtgrade für Budo-Schule

Vom 05. bis 07. November fanden in Wiesbaden-Bierstadt Taekwondo-Prüfungen der Budo-Schule Wiesbaden statt. 105 Sportlerinnen und Sportler im Alter von fünf bis 58 Jahren stellten sich der Prüfung, um den nächsten Gurtgrad zu erreichen. Prüfer Kai Müller, 8. Dan Taekwondo, war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Alle Prüflinge konnten das gesetzte Prüfungsziel erreichen.

Im Einzelnen bestanden Isabel Gräb, Jakob Mahnig, Leonard Schönig und Felix Trapp die erste Teilprüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Marlene Müller, Mara Schreiner, Nils Thon, Bruno Peric, Michael Lane, Joshua Ram, Noah Mirza, Carmen Abadoma, Jule Koenig, Laurens Gabel und Sarina Kreß die Prüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Maximilian Fluck, Sofian Gramke und Aljena Waldridge die erste Teilprüfung zum 8. Kup (Gelbgurt), David Mahnig, Ognjen Orescanin, Jonathan Anna, Lena Sommerbrodt, Altay Bulut, Angela Rizzo, Katja Reich, Reiner Elsweiler, Berenike Bährle, Genevive Lukasik und Kate Norton zum 8. Kup (Gelbgurt),  Mohad Barakat, Eric Danial, Ali Eyyupoglu, Max Färber, Lena Fischer, Fabian Gähr, Benjamin Henseling, Jan Jirsch, Adam Kharcha, Darian Kreß, Lionel Luu, Stjepan Macinkovic, Niklas Morgenstern, Ibrahim Özdemir, Johann Reinbold, Philipp Schönig, Christian Steinbeck, Tiberius Sürig,  Marija Tolic und Rebekka Weinkauf die erste Teilprüfung zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Inga Peter, Laurent Lukasik und Yusuf Yildirim zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Benjamin Adeel, Max Broska, Annika Donath, Hedda Finke, Cassian Hoffmann, Lina Jadallah, Milo Junginger, Julius Rupp, Ina Standhaft, Dario Tolic und Malik Vahabov die erste Teilprüfung zum 6. Kup (Grüngurt), Billur Aral-Becher, Svenja Wünsche, Samiaullah Noori, Laura Heinemann, Michael Färber, Liv Alscher, Julius Brockert, Isabella Hug, Emily Klima, Lennard Klima, Sophia Menzel, Georg Mirza, Paula Müller und Charlotte Vogler zum 6. Kup (Grüngurt), Tobi Adeyemi, Lija Fischer, Philipp Klass, Emil Olsson und Vincent Schwertner die erste Teilprüfung zum 5. Kup (Grünblaugurt), Luca Schneider, Lillian Attenhofer, Christoph de Blumenhagen Reinheimer und Shahrouz Sepanlou zum 5. Kup (Grünblaugurt), Raphael Becher, Lilli Stanzel, Johannes von Sponeck und Abdullah Adeel zum 4. Kup (Blaugurt), Kimberly Jones, Felix Hug, Fiona Poguntke, Fynn Grimmer, Linus Lomenick, Sophia Tramnitz, Tassilo Velten, Simon Raskop, Leonie Krieger und Robert Heine zum 3. Kup (Blaurotgurt) und Robert Krasa, Justus Gräb, Simon Diewald, Petra Schneider und Daniel Attenhofer zum 2. Kup (Rotgurt).

Medaillenregen für Budo-Schule

Am 20. Oktober wurde in Gehrden das Bundesranglistenturnier 2 im Taekwondo-Formenwettkampf ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von vier Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen eine hervorragende Bilanz erzielte. In der Teamwertung belegte die BSW-Auswahl den dritten Platz.

Shajan Sepanlou zählte mit den Gewinn von zwei Goldmedaillen (Paar Freestyle +18 und Team männlich +18 Jahre) zu den erfolgreichsten Athleten des Turniers. Leah Lawall erkämpfte sich gemeinsam mit Julius Müller im Paarwettbewerb der Jugend mit einer starken Vorstellung Gold. Zudem war sie im Teamwettbewerb Freestyle erfolgreich und belegte den ersten Platz.

Adina Machwirth sicherte sich mit einer guten Leistung Silber im Einzel Kadetten weiblich (12-14 Jahre) und gemeinsam mit Mian Fromm Silber im Paarwettbewerb der Kadetten. Mian gewann zudem Bronze im Einzel Kadetten männlich. Helena Silberhorn präsentierte sich in der Einzelklasse weiblich bis 11 Jahre in guter Form und erkämpfte sich Silber. Kai Müller (Herren +50) und Martin Feistkorn (Herren +65) gewannen ebenfalls Silber für die Budo-Schule. Sabine Müller rundete in der Damenklasse +50 den guten Gesamterfolg der Budo-Schule durch den Gewinn der Bronzemedaille ab.

HTU Open Poomsae

Am 13. Oktober richtete die Budo-Schule Wiesbaden die HTU Open Taekwondo Poomsae aus. Über 100 Teilnehmer nahmen an dem hessische Ranglistenturnier teil. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule, das mit dem Gewinn von zehn Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille ein gutes Ergebnis erzielte.

Adina Machwirth holte sich Gold in der Klasse Kadetten weiblich -14 und gemeinsam mit Mian Fromm im Paar Kadetten -14. Der erkämpfte sich zudem Silber in der Kadettenklasse männlich -14 Jahre. Leah Lawall sicherte sich den Titel im Freestyle weiblich -17 Jahre und gemeinsam mit Julius Müller im Paar Freestyle -17 Jahre. Julius gewann zudem Bronze in der Kadettenklasse -14 Jahre. Shajan Sepanlou erkämpfte sich Gold im Freestyle +18 und Silber im Poomsaewettbewerb +18 Jahre. Helena Silberhorn (Einzel weiblich bis 11), Nirmal Adeel (EW-17), Simren Adeel (EW-14 Leistungsklasse 2), Sabine Müller (Damen +50 Jahre) und Martin Feistkorn (Herren +61) sicherten sich mit guten Leistungen den ersten Platz.

 

Budolino-Poomsae-Turnier

Am Donnerstag, 11. Oktober, veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden ein vereinsinternes Budolino-Poomsae-Turnier. 17 Nachwuchssportler trainierten den Taekwondo-Formenwettkampf und wurden für ihren starken Einsatz mit einer süßen Überraschung belohnt.

Medaillenregen für Budo-Schule

Am 22. und 23. September wurden in Bordesholm bei Kiel die Deutschen Meisterschaften und der Deutsche Jugendcup Taekwondo Poomsae ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von fünf Gold-, sechs Silber und drei Bronzemedaillen ein hervorragendes Ergebnis erzielte. In der Teamwertung belegte die Budo-Schule den zweiten Platz.

Shajan Sepanlou war der erfolgreichste Sportler des Turniers. Der 17-Jährige Sportler von der Budo-Schule siegte mit Marina Briechle (Krumbach) in Paarwettbewerb Poomsae +18 Jahre, mit Ronja Paschke (Potsdam) im Paarwettbewerb Freestyle +18 und im Teamwettbewerb der Herren +18 mit Hilko Paschke (Potsdam) und Fabian Frank (Stuttgart). Zudem erkämpfte sich Shajan Sepanlou Silber in der Herrenklasse +18.  Kai Müller sicherte sich souverän im Teamwettbewerb der Herren +30 gemeinsam mit Michael Bussmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) den fünften deutschen Meistertitel in Folge. Im Einzel Herren +50 musste sich der German-Open Sieger knapp geschlagen geben und belegte den zweiten Platz. Martin Feistkorn präsentierte sich in der Herrenklasse +65 in Topform und holte sich die Goldmedaille vor dem Europameister aus NRW. Helena Silberhorn zeigte ein starke Leistung in der Schülerklasse bis 11 Jahre und gewann Silber. Leah Lawall überzeugte im Freestyle-Wettbewerb der Jugend weiblich und errang Silber. Adina Machwirth und Mian Fromm sicherten sich dank einer guten Vorstellung Silber im Paarwettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre). Zudem holte Mian Fromm Bronze im Einzelwettbewerb der Kadetten männlich (12-14 Jahre). Im Paarwettbewerb Freestyle Jugend zeigten Julius Müller und Leah Lawall eine hervorragende Vorstellung und errangen Bronze.  Sabine Müller rundete den guten Gesamterfolg der Budo-Schule Wiesbaden bei den deutschen Meisterschaften durch den Gewinn der Bronzemedaille in der Damenklasse +50 Jahre ab.

Beim deutschen Jugendcup war Nirmal Adeel erfolgreich. Die Sportlerin von der Budo-Schule erkämpfte sich die Silbermedaille in der Jugendklasse weiblich (15-17 Jahre).

Kai Müller gewinnt Scottish Championships

Am ersten September wurden in Motherwell/Schottland die Scottish Open Championships Taekwondo Poomsae ausgetragen. Das Turnier war mit rund 450 Teilnehmern aus ganz Großbritannien, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Dänemark und Norwegen gut besetzt. Mit am Start war auch Kai Müller von der Budo-Schule Wiesbaden. Der Gewinner der German Open und Austrian Open ging in der Herrenklasse ab 50 Jahre als Favorit ins Rennen. Dieser Favoritenrolle konnte Kai Müller gerecht werden. Der Wiesbadener lies mit klarem Abstand den EM-Dritten aus Dänemark und die weitere Konkurrenz hinter sich und gewann souverän Gold. Zudem wurde Kai Müller eine ganz besondere Ehre zu Teil. Die Turnierleitung zeichnete den BSW-Sportler mit dem „overall best male Player Award“ für den besten männlichen Sportler des Turniers aus.

BSW-Kämpfer bei HTU Open Kampf erfolgreich

Am 01. September wurden in Gelnhausen die HTU Open im Taekwondo-Zweikampf ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden , das mit dem Gewinn von vier Gold- und einer Bronzemedaille eine hervorragende Bilanz erzielte. Hannah Runjajic (Jugend C weiblich bis 29 kg), Fabienne Babatz (Jugend A weiblich +63 kg), Ramona Fiedler (Damen bis 49 kg) und Louis Bo Pitzer (Jugend A männlich bis 63 kg) gewannen die Goldmedaille. Lina Pfeifer (Jugend A weiblich bis 63 kg) belegte den dritten Platz.

Erfolgreiche Dan-Prüfung für Budo-Schule

Am Samstag, 11. August, fand in Wiesbaden eine Dan-Prüfung der Hessischen Taekwondo Union statt. 15 Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule Wiesbaden stellen sich der Prüfung, um den nächsten Dan-Grad zu erlangen. Das Ergebnis der Prüfung kann sich sehen lassen. Alle 15 Prüflinge erreichten mit Bravour das gesetzte Prüfungsziel.

Mian Fromm, Helena Silberhorn, Helene Borries, Selin Port und Jennifer Hückels bestanden souverän die Prüfung zum ersten Meistergrad. Julius Müller, Adina Machwirth, William Wolkenfeld, Simon Bott, Lukas Bott, Lina Pfeifer, Jörg Göbel und Peter Schaade bestanden mit guten Leistungen die Prüfung zum 2. Dan. Paulina Müller und Leah Lawall erreichten mit Bravour den 3. Dan.