Budo-Schule räumt ab

Am 14. April wurde in Salmünster der Offene Hessencup im Taekwondo-Zweikampf ausgetragen. Das Team der Budo-Schule Wiesbaden räumte bei dem gut besetzten hessischen Ranglistenturnier fünf Gold- und drei Bronzemedaillen ab. In der Teamwertung belegte die BSW-Auswahl als zweitbester hessischer Verein den fünften Platz.

Der Nachwuchs der Budo-Schule zeigte sich in guter Form. Hümeyra Yigit (Jugend B weiblich -41 kg LK 2), Fabienne Babatz (Jugend A weiblich -68 kg LK1) und Gianluca Roschanski (Jugend A männlich -55 kg LK1) erkämpften sich mit starken Leistungen die Goldmedaille. Hannah Runjajic (Jugend C weiblich -27 kg LK1) und Lina Pfeifer (Jugend A weiblich -63 kg LK1) holten Bronze.

Bei den Damen sicherten sich Ramona Fiedler (Damen -49 kg LK1) und Amber Stumpf (Damen -57 LK1) souverän den Titel. Sarah Lawall belegte den dritten Platz (Damen -57 kg LK1).

Spanish Open Taekwondo Poomsae

Am 23. März wurden in Alicante die Spanish Open Taekwondo Poomsae ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das trotz der starken internationalen Konkurrenz eine Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpfen konnte.

Shajan Sepanlou zeigte eine hervorragende Vorstellung in der Herrenklasse Freestyle ab 18 Jahre, die mit der Goldmedaille belohnt wurde. Gemeinsam mit Ronja Paschke (Potsdam) sicherte sich der Vizeweltmeister von der Budo-Schule zudem Silber im Paarlauf Freestyle ab 18 Jahre. Leah Lawall gewann mit einer guten Leistung Bronze im Freestyle weiblich unter 18 Jahre. Kai Müller rundete die gute Bilanz der Budo-Schule mit dem Gewinn der Bronzemedaille in der Herrenklasse ab 51 Jahre ab.

Intensivseminar Taekwondo Ü40 für Einsteiger

Die Budo-Schule Wiesbaden startet im April das Intensivseminar Taekwondo Ü40 für Einsteiger. Der Kurs gibt Einblick in die Kunst der Selbstverteidigung und die Grundlagen des Taekwondo. Dabei ist das Intensivseminar ausschließlich auf die Bedürfnisse von Sportlerinnen und Sportlern im Alter von etwa 40 bis 99 Jahren ausgerichtet.
Lehrgangsleiter ist Klaus Wehnert, 4. Dan Taekwondo und Inhaber der Trainer-C-Lizenz. Das Intensivseminar findet immer montags in der Zeit von 19.00 bis 20.45 Uhr statt. Kursbeginn ist Montag, 09.04.2018. Insgesamt umfasst das Seminar sechs Termine bis Montag, 14.05.2018. Seminarort ist die Städt. Turnhalle (Bärenhalle, Schultheißstr. 19) in Wiesbaden-Bierstadt (gegenüber Nahkauf). Die Kursgebühr beträgt 30,- €.
Informationen kann man bei Kai Müller, Budo-Schule Wiesbaden e.V., Tel: 0611-9505846 und budo-schule-wiesbaden@t-online.de erhalten.

Goldregen für Budo-Schule

Am Samstag, 17. März, wurde in Hainhausen der Offene Hessencup im Taekwondo-Formenlauf ausgetragen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von neun Gold-, fünf Silber- und einer Bronzemedaille ein hervorragendes Ergebnis erzielte. In der Teamwertung des Turniers belegte die BSW-Auswahl den ersten Platz.

Der Nachwuchs der Budo-Schule Wiesbaden präsentierte sich aufs neue in Topform. Julius Müller war mit dem Gewinn von drei Gold- und einer Silbermedaille der erfolgreichste Sportler an diesem Tag. Jesus Bardet-Cruz und Leah Lawall konnte zwei Goldmedaillen erkämpften. Paulina Müller gewann Gold und Silber. Kardelen Ercan konnte einen ersten und einen dritten Platz für sich verbuchen. Hannah Runjajic sicherte sich ebenfalls den Titel. Mian Fromm und Helena Silberhorn holten zwei Silbermedaillen für die Budo-Schule. Bei den Erwachsenen erkämpften Kai Müller und Martin Feistkorn die Goldmedaille.

Gold und Silber für BSW-Fighter

Am Samstag, 03. März, wurde in Bad Kreuznach der Offene Rheinlandpfalz-Cup im Taekwondo-Zweikampf ausgetragen. Mit dabei war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von vier Gold- und fünf Silbermedaillen einen hervorragenden vierten Platz in der Teamwertung belegte.

Adnan Gafic zeigte eine herausragende Leistung in der Jugendklasse C männlich bis 32 kg. Der Newcomer lies in drei Begegnungen der Konkurrenz keine Chance und holte souverän Gold. Hümeyra Yigit gewann mit einer guten Vorstellung die Jugendklasse B weiblich 41 kg. Fabienne Babatz (JAW-68) dominierte ebenfalls ihre Kategorie und sicherte sich Gold. Louis Bo Pitzer erkämpfte in der Jugendklasse A männlich bis 63 kg mit einer eindrucksvollen Vorstellung die vierte Goldmedaille für die Budo-Schule.

Hannah Runjajic zeigte in der Jugendklasse C weiblich bis 27 kg eine gute Leistung, die mit der Silbermedaille belohnt wurde. Amber Stumpf erkämpfte sich Silber in der Damenklasse bis 57 kg. Ceyda Tunc (JAW-52 kg), Eda Tunc (JBW-59 kg) und Ecrin Yigit (JCW-27 LK2) rundeten mit dem Gewinn der Silbermedaille den guten Gesamterfolg der Budo-Schule ab.

 

 

Erfolgreiche Taekwondo-Prüfungen der Budo-Schule Wiesbaden

Am 28.02., 01.03. und 09.03.2018 veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden Taekwondo-Prüfungen in Wiesbaden-Bierstadt. 105 Sportlerinnen und Sportler im Alter von fünf bis 67 Jahren stellten sich der Prüfung, um den nächsten Taekwondo-Gurtgrad zu erreichen. Prüfer Kai Müller, 8. Dan Taekwondo, war mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Alle Prüflinge konnten das gesetzte Prüfungsziel erreichen.

Im Einzelnen bestanden Aljena Waldridge, Sofian Gramke und Maximilian Fluck die zweite Teilprüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Mohad Barakat, Eric Danial, Jan Jirsch, Adam Kharcha, Darian Kreß, Lionel Luu, Johann Reinbold, Philipp Schönig, Florent Surdulli, Florian Surdulli, Mia Becker, Kim Becker, Liv Alscher, Georg Mirza, Yusuf Yildirim, Svenja Wünsche und Samiaullah Noori die Prüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Mohammed Ayrad, Elisa Baum, Altay Bulut, Ali Firat, Max Färber, Lena Fischer, Fabian Gähr, Benjamin Henseling, Stjepan Macinkovic, Niklas Morgenstern, Ibrahim Özdemir, Christian Steinbeck, Tiberius Sürig, Marija Tolic und Rebekka Weinkauf die zweite Teilprüfung zum 8. Kup (Gelbgurt), Tim Belger, Jerome Karimi, und Malik Vahabov zum 8. Kup (Gelbgurt), Elsa Barth, Max Broska, Annika Donath, Hedda Finke, Cassian Hoffmann, Isabella Hug, Lina Jadallah, Milo Junginger, Lennard Klima, Emily Klima, Robin Meser, Chiara Möller, Linus Romaneehsen, Julius Rupp, Juli Schulte, Davud Softic, Ina Standhaft, Dario Tolic, Zoe Young und Lina Zebeljan die zweite Teilprüfung zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Forozan Safi, Luca Schneider, Vincent Schwertner, Leon Salmesdani und Mikail Cabuk zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Tobi Adeyemi, Christoph de Blumenhagen Reinheimer, Lija Fischer, Adnan Gafic, Philipp Klass, Paula Müller und Shahrouz Sepanlou die zweite Teilprüfung zum 6. Kup (Grüngurt), Victor Montgomery und Vanessa Hirsch zum 6. Kup (Grüngurt), Anas Amrouch, Raphael Becher, Adam Benlghazi, Kim Bergmann, Enno Bertelsmann, Sophie Finkel, Sara Mammis, Joshua Quack, Sinja Quade, Fabio Schmidt, Milana Wicht, Hümeyra Yigit und Ecrin Yigit die zweite Teilprüfung zum 5. Kup (Grünblaugurt), Kimberly Jones, Lilli Stanzel, Johannes von Sponeck, Sophia Tramnitz, Lena Riechert, Robert Heine und Lena Helbig zum 5. Kup (Grünblaugurt), Robert Krasa, Justus Gräb, Felix Hug, Fiona Poguntke, Fynn Grimmer und Linus Lomenick zum 4. Kup (Blaugurt), Simon Diewald und Daniel Attenhofer zum 3. Kup (Blaurotgurt), Djainem Zell und Hilke Quade zum 2. Kup (Rotgurt) und Rania Azarkan-Zirari, Anna Götzfried und Amin Azarkan-Zirari zum 1. Kup (Rotschwarzgurt).

 

Budo-Schule Wiesbaden on the top

Am 24. und 25. Februar wurden in Hamburg die German Open Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. Das Turnier war mit rund 500 Teilnehmern aus über 20 Nationen eines der größten Turniere Europas. Die Budo-Schule Wiesbaden konnte angesichts der hochkarätigen internationalen Konkurrenz einen sensationellen Teamerfolg feiern. Mit dem Gewinn von fünf Gold- und drei Bronzemedaillen war die BSW-Auswahl der erfolgreichste Verein des Turniers.

Adina Machwirth erkämpfte sich in der mit 39 Teilnehmerinnen ausgesprochen stark besetzten Kadettenklasse weiblich (12-14 Jahre) die Goldmedaille. Im Finale lies die Sportlerin von der Budo-Schule mit einer brillanten Leistung ihre Kontrahentinnen aus Dänemark und Großbritannien hinter sich und sicherte sich den Titel. Gemeinsam mit Julius Müller belegte sie zudem als zweitbestes deutsches Team den sechsten Platz im Paar-Wettbewerb der Kadetten. Zudem erreichte sie im Freestylewettbewerb der weiblichen Jugend (12-17 Jahre) als drittbeste Deutsche den sechsten Platz.

Leah Lawall und Julius Müller präsentierten sich im Paar-Wettbewerb Freestyle (12-17 Jahre) in Topform. Das BSW-Duo sicherten sich dank einer spektakulären Vorstellung Gold vor den Deutschen Meistern aus Potsdam. Leah Lawall erkämpfte sich zudem mit einer starken Leistung Bronze im Einzelwettbewerb Freestyle der weiblichen Jugend (12-17 Jahre). Helena Silberhorn belegte als drittbeste Deutsche einen guten 6. Platz in der Einzelklasse weiblich 8-11 Jahre.

Shajan Sepanlou dominierte mit Ronja Paschke (Potsdam) den Paar-Wettbewerb Freestyle ab 18 Jahre. Das Duo holte sich mit einer ausdrucksstarken Form souverän den Titel. Shajan Sepanlou verpasste im Teamwettbewerb der Herren ab 18 Jahre nur knapp eine Sensation. Gemeinsam mit Hilko Paschke (Potsdam) und Fabian Frank (Baden-Württemberg) holte der BSW-Sportler mit nur knappem Rückstand Bronze hinter den Deutschen Meistern und dem Nationalteam Finland. Sabine Müller sicherte sich in der gut besetzten Damenklasse ab 50 Jahre mit einer kämpferischen Leistung Bronze. Noch besser lief es für Kai Müller, der in der Herrenklasse ab 50 Jahre und gemeinsam mit Michael Bussmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) im Teamwettbewerb der Herren ab 30 Jahre Gold gewann.