Ju-Jutsu

Das Ju-Jutsu stammt aus Japan. Hier hatten sich über die Jahrhunderte waffenlose Kampfsysteme entwickelt, die unter dem Oberbegriff „Ju-Jutsu“ oder „Jiu-Jitsu“ bekannt wurden. „Ju“ bedeutet nachgeben oder ausweichen, „Jutsu“ Kunst oder Kunstgriff. Ju-Jutsu ist also die Kunst, durch Nachgeben bzw. Ausweichen mit der Kraft des Angreifers zu siegen. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Ju-Jutsu auch in Europa eingeführt. Die Griffe und Schläge wurden im Laufe der Zeit mit Ringergriffen und Boxtechniken vermengt und als Selbstverteidigung propagiert. Es entstand ein „europäisches Jiu-Jitsu“.

1906 war es Erich Rahn, der in Berlin die erste Jiu-Jitsu-Schule gründete und sich damit das historische Verdienst erwarb, die edle Kunst der japanischen Selbstverteidigung in Deutschland etabliert zu haben. Seine Schule besteht noch heute. 1922 folgten die bekannten Altmeister Alfred Rhode in Frankfurt und Otto Schmelzeisen in Wiesbaden mit Vereinsgründungen.

Mit der Zeit war das „Europäische Jiu-Jitsu“ jedoch nicht mehr zeitgemäß. Daher wurden hochgraduierte Dan-Träger beauftragt, ein effektives, modernes Selbstverteidigungssystem zu erarbeiten. Das ist unter Federführung von Franz-Josef Gresch und Werner Heim gelungen. Im Jahre 1969 wurde das moderne Ju-Jutsu offiziell eingeführt. Das neue System geht nicht vom Angriff aus, sondern primär von den Selbstverteidigungstechniken, die aus Grundformen des Judo, Karate und Aikido ausgesucht wurden.

Ende des 20. Jahrhunderts wurde das Ju-Jutsu-System nochmals reformiert und im Programm „Ju-Jutsu 2000“ zusammengefasst. Dieses Programm enthält auch Elemente aus den philippinischen Kampfkünsten, den chinesischen Stilen, dem brasilianischen Jiu-Jitsu und dem Thai-Boxen.

Heute ist das Ju-Jutsu im Deutschen Ju-Justu Verband (DJJV) organisiert. Der Hessische Ju-Justu Verband (HJJV) ist der hessische Landesverband des DJJV und der Fachverband für Ju-Jutsu im Landessportbund Hessen. Die Budo-Schule Wiesbaden e.V. ist Mitglied des Hessischen Ju-Jutsu Verbandes und des Landessportbundes Hessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*