72 x Taekwondo-Prüfung bestanden

Vom 07. bis 10.11.2022 veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden Taekwondo Gurtgrad-Prüfungen in Wiesbaden. 72 Prüflinge im Alter von 5 bis 58 Jahren stellten sich der Prüfung, um den nächsten Gürtel zu erlangen. Prüfer Kai Müller, 8. Dan, war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Alle Prüflinge konnten das gesetzte Prüfungsziel erreichen.

Im Einzelnen bestanden Hugo Daiber, Leyna Hot und Katrin Starzak die erste Teilprüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Elif Aydin, Sara Aydin, Lennox Carmichael, Fabienne Kahlert, David Mörtel, Raphael Mörtel, Jonathan Szober, Theodor Szober, Samuel Wolf, Leny Bresson, Lina Eisele, Elisa Grimble und Danin Hot zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Tom Hölzel, Sophia Koukaras-Tsismilis, Jamael Kühne, Rosea Laubinger, Lucia Paisdzior, Louis Pohl, Anton Sigalov, Ferdinand Theunissen, Jayden Vo und Franz Wiegand die erste Teilprüfung zum 8. Kup (Gelbgurt), Hada Pschiebel, Marla Siebel, Lousine Meyer, Laren Beck, Hannah Semmelroth, Benjamin Abermann und Jaedon Russell die Prüfung zum 8. Kup (Gelbgurt), Nadua Alaissa, Veronica Antaloae, Julia Bilto, Niklas Haegermann, Louis Hudler, Konrad Khumalo, Sam Lomenick, Ioannis Moissiadis, Benjamin Moore und Felia Reinhold die erste Teilprüfung zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Ahmad Alaissa, Nico Hlubek, Mathilda Burstedde, Samuel Bley, Elina Meyer, Mina Burstedde, Jomah Alaissa, Alba Linari und Maksim Sigalov zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Asya Okumus, Aidan Moore, Stefan Balan, Silas Ripke, Tuana Doluca, Elif-Su Celik, Ivy Nyanyuma, Hannah Vierneisel, Greta Stüven, zum 6. Kup (Grüngurt), Larissa Chow, Jana Boras, Kaan Sahin, Aslan Bilto, Ilai Osterkamp, Jule König, Flora von Rango, Katharina Crößmann, Katja Reich zum 5. Kup (Grünblaugurt) und Cesia und Carlos Schmitz zum 4. Kup (Blaugurt).

Budo-Schule in Portugal erfolgreich

Am 05. November wurden in Lissabon die Portugal Open Taekwondo Poomsae und Freestyle ausgetragen. Rund 400 Athleten aus ganz Europa gingen bei diesem hochkarätig besetzten Turnier ins Rennen. Mit am Start war auch das Team der Budo-Schule Wiesbaden, das mit dem Gewinn von sechs Gold- und einer Bronzemedaille ein hervorragendes Ergebnis erzielte.
Adina Machwirth zählte mit dem Gewinn von zwei Gold- und einer Bronzemedaille zu den erfolgreichsten Sportlerinnen des Turniers. Die WM-Dritte dominierte nicht nur die Freestyle-Kategorien sondern konnte sich auch im hochklassig besetzten Poomsae-Wettbewerb bis aufs Siegertreppchen vorkämpfen. Gold im Freestyle Jugend weiblich und Paar und die Bronzemedaille im Einzel weiblich Poomsae war die herausragende Gesamtausbeute für die BSW-Athletin. Julius Müller präsentierte sich ebenfalls im Freestyle-Wettbewerb in starker Form. Der Deutsche Meister sicherte sich Gold im Einzel Jugend männlich und gemeinsam mit Adina Machwirth Gold im Paar-Wettbewerb der Jugend. Helena Silberhorn erkämpfte sich im Team-Wettbewerb der Jugend weiblich Poomsae souverän Gold. Leah Lawall dominierte die Damenklasse Freestyle weiblich eindrucksvoll. Die Deutsche Meisterin gewann Gold vor Portugal und Großbritannien. Kai Müller rundete den guten Gesamterfolg der Budo-Schule mit dem Titelgewinn in der Herrenklasse -60 ab.