Bundeskaderlehrgang Taekwondo Poomsae

Vom 10. bis 12. Februar trainierte die deutsche Nationalmannschaft Taekwondo Poomsae in Hennef. Mit dabei waren auch Vizeweltmeister Shajan Sepanlou, der zweifache Deutsche Meister Martin Feistkorn und Vizeeuropameister Kai Müller. Die drei Sportler von der Budo-Schule Wiesbaden bereiteten sich mit dem Nationalteam auf die Europameisterschaften vor, die im Mai in Griechenland stattfinden werden.

Amber Stumpf ist Deutsche Taekwondo Meisterin

Amber Stumpf erkämpfte sich bei den Deutschen Meisterschaften Taekwondo-Zweikampf, die am 04. und 05. Februar in Ingolstadt ausgetragen wurden, sensationell die Goldmedaille. Die Sportlerin von der Budo-Schule Wiesbaden ging in der stark besetzten Jugendklasse bis 55 kg an den Start. Über drei Kämpfe erreichte Amber Stumpf eindrucksvoll das Finale. Hier traf die BSW-Fighterin auf die Vizeeuropameisterin Sebil-Sara Kaya. Mit der mehrfachen Deutschen Meisterin aus Nürnberg liefere sich Amber Stumpf einen packenden Schlagabtausch, der nach drei Runden 14 zu 14 unentschieden endete. In der entscheidenen Zusatzrunde zeigte Amber Stumpf die besseren Nerven und erzielte den goldenen Treffer zum 16 zu 14 Endstand. Damit sicherte sie sich ihren ersten Deutschen Meistertitel.

Ramona Fiedler verpasste in der Damenklasse bis 49 kg knapp die Goldmedaille. In einem spannenden Finale musste sich die BSW-Athletin trotz einer guten Leistung etwas unglücklich geschlagen geben und wurde damit Deutsche Vizemeisterin.

 

BSW-Kämpfer bei Creti-Cup erfolgreich

Ein gutes Ergebnis erzielten die Kämpfer der Budo-Schule Wiesbaden beim Internationalen Creti-Cup im Taekwondo-Zweikampf, der am 21. Januar in Reutlingen ausgetragen wurde. Trotz der guten Konkurrenz aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland konnte die BSW-Auswahl zwei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen beim diesem Bundesranglistenturnier erkämpfen.

Amber Stumpf behauptete sich in der hochkarätig besetzten Jugendklasse weiblich bis 59 kg und gewann Gold. Shajan Sepanlou dominierte die Jugendklasse männlich bis 78 kg und holte den Titel. Louis Bo Pitzer setzte sich in der Jugendklasse männlich bis 55 kg bis ins Finale durch und errang Silber. Gianluca Roschanski (Jugend männlich bis 48 kg) und Ramona Fiedler (Damen bis 49 kg) gewannen die weiteren Silbermedaillen für die Budo-Schule. Sarah Lawall (Damen bis 53 kg) und Eda Tunc (Kadetten weiblich bis 55 kg) sicherten sich Bronze.

Budolino-Poomsae-Turnier

Am Sonntag, 22. Januar, veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden ein vereinsinternes Budolino-Poomsae-Turnier. 16 Sportlerinnen und Sportler sammelten wertvolle Erfahrungen im Taekwondo-Formenwettkampf. Der gute Einsatz der Nachwuchssportler wurde zudem mit einer süßen Überraschung belohnt.

Benefizgala „Die Welt der Kampfkünste“

Am Sonntag, 15. Januar, veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden gemeinsam mit dem Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden die Benefizgala „Die Welt der Kampfkünste“ zugunsten der WISPO (Wiesbadener Sportförderung). Über 400 Zuschauer sahen in der Sporthalle am Platz der deutschen Einheit in Wiesbaden die Vielfalt der asiatischen Kampfkünste präsentiert von den beiden Ausrichtern, dem Judo-Club Wiesbaden, der gleich mit vier Abteilungen dabei war, Han-Dok Wiesbaden und dem PSV Wiesbaden.

 

Fotos von Joachim Werner

Ehrung der DTU für BSW-Sportler

Vier Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule Wiesbaden wurden im Rahmen der Ehrengala der Deutschen Taekwondo Union, die am 14. Januar in Dortmund stattfand, für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Shajan Sepanlou erhielt für den Gewinn der Silbermedaille bei der WM Taekwondo Poomsae 2016 die DTU-Ehrennadel in Silber. Jordan Breitkopf wurde für den Vizeeuropameistertitel im Paarlauf 2015 mit der DTU-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Sabine und Kai Müller erhielten für den Gewinn der Silbermedaille bei den Europameisterschaften 2015 im Paarlauf die DTU-Ehrennadel in Gold.

Shajan Sepanlou von IG Bierstadt geehrt

Shajan Sepanlou von der Budo-Schule Wiesbaden wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs der Interessengemeinschaft der Bierstadter Ortsvereine am 13. Januar 2017 für den Gewinn des Vizeweltmeistertitels bei der WM Taekwondo 2016 in Lima/Peru geehrt. Im Rahmen der Ehrung nutzten Shajan, Sven Vogt, Roland Starcke und Eduard Klass zudem die Gelegenheit, dem Publikum die Kampfkünste Taekwondo und Ju-Jutsu in einer kurzen Show vorzustellen.

Budo-Schule Nr. 1 in Deutschland

Das Team der Budo-Schule Wiesbaden war bei den Deutschen Meisterschaften Taekwondo Poomsae, die am 19.11.2016 in Berlin ausgetragen wurden, überaus erfolgreich. Mit dem Gewinn von sechs Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen avancierte die BSW-Auswahl zum erfolgreichsten Verein Deutschlands und belegte in der Teamwertung den ersten Platz.

Shajan Sepanlou war mit dem Gewinn von drei Gold- und einer Silbermedaille der herausragende Athlet des Turniers. Der Vizeweltmeister dominierte eindrucksvoll die Jugendklasse männlich Poomsae bis 17 Jahre und die Freestyleklasse männlich bis 17 Jahre. In beiden Einzelkategorien sicherte sich Shajan Sepanlou mit großem Vorsprung die Goldmedaille. Darüber hinaus war er im Paar- (Bronze) und Teamwettbewerb (Gold) erfolgreich.

Leah Lawall zeigte eine starke Vorstellung und gewann überzeugend die Goldmedaille in der Freestyleklasse weiblich bis 17 Jahre. Darüber hinaus holte sie sich den Titel im Teamwettbewerb.

Kai Müller war gemeinsam mit Michael Bußmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) im Team der Herren +30 Jahre erfolgreich und errang den dritten Deutschen Meistertitel in Folge. Zudem holte sich der Trainer der Budo-Schule Bronze im Einzelwettbewerb der Herren bis 50 Jahre.

Martin Feistkorn verteidigte in der Herrenklasse bis 65 Jahre souverän seinen Titel und wurde zum zweiten Mal Deutscher Meister.

Jordan Breitkopf, Sofia Franz und Julia Brechtel erkämpften sich gemeinsam mit Leah Lawall und Shajan Sepanlou mit einer guten Vorstellung und klarem Vorsprung die Goldmedaille im Teamwettbewerb Freestyle der Jugend. Zudem gewann Jordan Breitkopf Bronze in der Einzelklasse Jugend Poomsae bis 17 Jahre. Julia Brechtel sicherte sich gemeinsam mit Shajan Sepanlou Bronze im Paarwettbewerb Poomsae bis 17 Jahre.

Julius Müller und Adina Machwirth rundeten den großen Gesamterfolg der Budo-Schule Wiesbaden ab. Adina Machwirth zeigte in der weiblichen Freestyleklasse bis 11 Jahre eine tolle Vorstellung, die mit der Silbermedaille belohnt wurde. Julius Müller brillierte in der  männlichen Freestyleklasse bis 11 Jahre und wurde Dank einer starken Leistung Deutscher Vizemeister.

WM Taekwondo Poomsae 2016 – Vizeweltmeister

Shajan Sepanlou ist Vizeweltmeister. Der 15-jährige Sportler von der Budo-Schule Wiesbaden erkämpfte sich bei den Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae, die vom 29. September bis 02. Oktober in Lima/Peru ausgetragen wurden, die Silbermedaille. Shajan Sepanlou konnte sich in der mit 31 Nationen sehr hochklassig besetzten Jugendklasse männlich ins Finale der besten Acht vorkämpfen. Hier behauptete sich der BSW-Sportler zunächst gegen Iran. Im Halbfinale setze sich Shajan Sepanlou gegen die USA durch. Im Finale musste sich der Wiesbadener knapp Südkorea geschlagen geben und holte Silber. Shajan Sepanlou ist damit der erste männliche deutsche Jugendliche, der eine Medaille bei einer WM Taekwondo Poomsae gewinnen konnte.

In der Klasse Freestyle Jugend männlich verpasste Shajan Sepanlou nur knapp einen Medaillenrang und belegte einen hervorragenden 5. Platz hinter USA, Türkei, Vietnam und Kanada.

Kai Müller ging gemeinsam mit Michael Bussmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) im Teamwettbewerb der Herren ab 30 Jahren an den Start. Das Trio sicherte sich einen hervorragenden 5. Platz hinter den Philippinen, Türkei, Iran und USA. Dabei ließen sie Südkorea und Vizeeuropameister Spanien hinter sich.

Trailer WM Taekwondo Poomsae 2016

Livestream WM Taekwondo Poomsae 2016 2. Tag

Vorrunde Team männlich Kai Müller, Michael Bussmann, Christian Senft bei 28.48
Vorrunde Freestyle männlich Shajan Sepanlou bei 5.26.36

Livestream WM Taekwondo Poomsae 2016 4. Tag

Vorrunde Jugend männlich Shajan Sepanlou bei 15.13 und 16.50

Zwischenrunde Jugend männlich Shajan Sepanlou bei 1.17.21

Viertelfinale Jugend männlich Shajan Sepanlou gegen Iran 5.55.50

Halbfinale Jugend männlich Shajan sepanlou gegen USA 6.17.20 und 6.20.46

Finale Jugend männlich Shajan Sepanlou gegen Korea 6.31.40 und 6.35.03

22. Kindertrainingslager Loreley 2016

Vom 09. bis 11. September veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden ihr alljährliches Kindertrainingslager auf der Loreley. Auch bei der 22ten Auflage des Taekwondo-Camps wurde den 23 Teilnehmern eine gelungene Mischung aus intensivem Taekwondo-Training und Freizeitspaß bei sonnigem Wetter auf dem Loreley-Felsen geboten. Kai Müller, 7. Dan Taekwondo, trainierte mit den hochmotivierten Sportlerinnen und Sportlern in insgesamt sechs Trainingseinheiten die Taekwondo Wettkampfdisziplinen Formen-Wettkampf (Poomsae und Freestyle) und den olympischen Zweikampf. Daneben kam auch der Freizeitspaß nicht zu kurz. Über Spieleprogramm, Wasserschlacht und Fußballspiel am Nachmittag, Grillen am Lagerfeuer am Abend bis hin zur Nachtwanderung zu später Stunde zum Loreleyfelsen wurde den Teilnehmern ein tolles Programm geboten, das das Kindertrainingslager auf der Loreley zu einem unvergesslichen Erlebnis machte.

Einziger Wehmutstropfen war das Wissen, dass die 22. Auflage des Kindertrainingslagers die letzte war. Im Oktober wird das Turner- und Jugendheim auf der Loreley in seiner jetzigen Form leider abgerissen. Für die Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule wird es natürlich an einem neuen Ort und mit einem neuen Konzept weiter gehen. Die Trainingslager auf der Loreley werden aber unvergesslich bleiben.

Trailer