Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae 2016

Vom 29. September bis 02. Oktober finden in Lima/Peru die Weltmeisterschaften Taekwondo Poomsae 2016 statt. Shajan Sepanlou und Kai Müller (beide Budo-Schule Wiesbaden) wurden von der Deutschen Taekwondo Union für den Start im deutschen Nationalteam bei diesem Großevent nominiert. Shajan Sepanlou wird in zwei Wettbewerben in Lima an den Start gehen. Der mehrfache deutsche Meister geht in den Jugendklassen männlich Poomsae und Freestyle für Deutschland ins Rennen. Kai Müller tritt in Lima gemeinsam mit Michael Bussmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) im Teamwettbewerb der Herren ab 30 Jahre an.

Bronze für Ramona Fiedler

Vom 23. bis 25.07.2016 wurden in Zagreb die Taekwondo-Wettkämpfe der European Universities Games (EUSA-Games) ausgetragen. Mit am Start war auch Ramona Fiedler von der Budo-Schule Wiesbaden. Die mehrfache deutsche Hochschulmeisterin ging in der Damenklasse bis 49 kg ins Rennen. In der Vorrunde besiegte Ramona Fiedler in einer packenden Partie ihre Kontrahentin aus Bosnien-Herzegowina. Im Halbfinale musste sich die DM-Dritte dann jedoch ihrer Gegnerin aus Österreich geschlagen geben. Damit gewann Ramona Fiedler die Bronzemedaille.

20160724_215254

20160726_125008

20160728_195713

Taekwondo-Meisterprüfung bestanden

Am Samstag, 16. Juli, fand in Rodgau eine Dan-Prüfung der Hessischen Taekwondo Union statt. Drei Sportlerinnen der Budo-Schule Wiesbaden stellten sich der Prüfung, um den nächsten Meistergrad zu erlangen. Paulina Müller, Leah Lawall und Caroline Fluck zeigten ausgezeichnete Leistungen und bestanden mit Bravour die Prüfung zum zweiten Meistergrad.

IMG_5250

24. Budo-Lehrgang auf der Loreley

Vom 08. bis 10. Juli veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden ihren alljährlichen Budo-Lehrgang auf der Loreley. 36 Sportlerinnen und Sportler trainierten unter den fachkundigen Augen des Trainergespanns Kai Müller, 7. Dan Taekwondo, und Gregor Koliander, 3. Dan Ju-Jutsu, die fernöstlichen Kampfkünste Taekwondo und Ju-Jutsu. Neben sechs intensiven und lehrreichen Trainingseinheiten stand der Freizeitspaß auf dem Programm. Über Tischtennis und Fußball, Sommerrodelbahn, Eisessen auf der Terrasse des Loreleyfelsen bis zum gemütlichen Grillen am Abend und feuchtfröhlichem Feiern am Lagerfeuer bis spät in die Nacht wurde für jeden etwas geboten.

Einziger Wehmutstropfen war das Wissen, dass die 24. Auflage des Budo-Lehrgangs die letzte war. Im Oktober wird das Turner- und Jugendheim auf der Loreley in seiner jetzigen Form leider abgerissen. Für die Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule wird es natürlich an einem neuen Ort und mit einem neuen Konzept weiter gehen. Die Trainingslager auf der Loreley werden aber unvergesslich bleiben.

Trailer

Rolands Loreleylied 2016

124 neue Taekwondo- und Ju-Jutsu-Gürtel

Vom 04. bis 07. Juli fanden in Wiesbaden-Bierstadt Taekwondo-und Ju-Jutsu-Prüfungen der Budo-Schule Wiesbaden statt. 122 Sportlerinnen und Sportler im Alter von fünf bis 57 Jahren stellten sich der Prüfung, um den nächsten Gurtgrad zu erlangen. Die Prüfer Kai Müller, 7. Dan Taekwondo und 4. Dan Ju-Jutsu, und Sven Vogt, 3. Dan Ju-Jutsu, waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Alle Prüflinge konnten das gesetzte Prüfungsziel erreichen.

Im Taekwondo bestanden im Einzelnen Emily Klima, Lennard Klima, Max Broska, Mert Durus, Lias Bleser, Robin Meser, Elsa Barth, Julius Rupp, Milo Junginger, Linus Romaneehsen, Christoph de Blumenhagen, Luisa Richa, Ruben Bär, Lija Fischer, Pauline Wiegand, Malik John, Ina Standhaft, Charlotte Vogler, Dario Tolic, Paula Müller, Mikel Jeong, Laetitia Sauerwein, Lilly Barthel, Liana Karagülyan, Angelo Jeong, Gabriel Jeong, Johannes von Sponeck, André Gaidies, Robert Heine, Udo Kreis, Fabian Ronge und Alexandra Vowinkel die Prüfung zum 9. Kup (Weißgelbgurt), Felix Kleemann, Emil Olsson, Tobi Adeyemi, Julius Brockert, Liam Czwalinna, Ensar Danisman Boybars, Tom Handke, Philipp Klass, Adnan Gafic, Ilias Nassiri, Leon Salmesdani, Vincent Schwertner, Shahrouz Sepanlou, Sarina Thimjan, Samad Alawi, Daniel Attenhofer, Jawad Panahi und Yagmur Simsek zum 8. Kup (Gelbgurt), Anas Amrouch, Lillian Attenhofer, Emilia Baum, Raphael Becher, Kayden Bell, Adam Benlghazi, Kim Bergmann, Enno Bertelsmann, Jaden Blotsky, Rémi Brüggemann, Noah Dacic, Esma Danisman Boybars, Sophie Finkel, Justus Gräb, Felix Hug, Julian Kempkes, Robert Krasa, Sara Mammis, Victor Montgomery, Marcel Nemansky, Sinja Quade, Matin Rahimi, Fabio Schmidt, Ecrin Yigit, Hümeyra Yigit, Sophie Agricola und Jan Fabig zum 7. Kup (Gelbgrüngurt), Simon Raskop, Pamela Roschanski, Simon Diewald, Tassilo Velten, Abril Hassell, Sofia Conigliaro, Fiona Poguntke, Fynn Grimmer, Sarah Gurski, Enes Gurski, Laura Hassell, David Kovacs, Sarah-Jil Krüger, Roberto Lecci, Linus Lomenick und Titus Sürig zum 6. Kup (Grüngurt), Yagis Simsek, Kiara Knauf, Max Stumpf, David Eis, Salma Amrouch, Alex Vilamitjana und Cedric Schneider zum 5. Kup (Grünblaugurt), Mian Fromm, Dorian Ammer, Amin Azarkan-Zirari und Rania Azarkan-Zirari zum 4. Kup (Blaugurt), Selin Port zum 3. Kup (Blaurotgurt) und Kardelen Ercan, Shadan Sepanlou, Anna Götzfried, Helene Borries und Anna Pippèrr zum 2. Kup (Rotgurt).

Im Ju-Jutsu bestanden Adeyinka Adeyemi, Dorian Ammer, Meike Attenhofer, Lian Ax, Mirjam Heil, Sandra Klima, Hendrik Rogge und Fabian Stöhr die Prüfung zum 5. Kyu (Gelbgurt) und Andrej Schulakow-Klass, Alexandra Vowinkel, Barbara Lübbehusen-Globisch und Ulrich Finke zum 4. Kyu (Orangegurt).

Taekwondo-Seminar Intensiv 100

Maximal 100 Teilnehmer, fünf Gruppen, fünf Hallen, fünf Topreferenten, das ist das Konzept des Taekwondo-Seminars Intensiv 100, das sein Debüt am 11. Juni 2016 in Wiesbaden feierte. Keine Massenabfertigung, sondern qualifiziertes Training in kleinen Gruppen sollte im Vordergrund stehen. Das Konzept ging auf. Park, Soo-Nam, Michael Bussmann, Christian Senft, Lee, Dong-Eon und Kai Müller begeisterten die 100 hochmotivierten Sportlerinnen und Sportler. Park, Soo-Nam, 9. Dan Taekwondo, führte die Teilnehmer in philosophische und technische Basics des Taekwondo ein. Bundestrainer Lee, Dong-Eon, 5. Dan, fesselte die Taekwondo-Sportler mit rasanten Übungen aus dem Taekwondo-Wettkampf. Michael Bussmann (7. Dan Landestrainer Bayern), Christian Senft (7. Dan Landestrainer Niedersachsen) und Kai Müller (7. Dan Landestrainer Hessen) vermittelten den Teilnehmern Einblicke in die Welt der Poomsae und der Selbstverteidigung vom Feinsten. Das Feedback der Teilnehmer fiel überaus positiv aus. Ein tolles Konzept und eine gelungene Veranstaltung, die unbedingt wiederholt werden sollte.

Budo-Gala 2016

Am Samstag, 30. Januar, veranstaltete die Budo-Schule Wiesbaden in Wiesbaden-Bierstadt ihre alljährliche Budo-Gala. Über 300 Zuschauer, darunter viel Prominenz wie OB Sven Gerich, Wolfgang Nickel,  Wolfgang Gores, Michael David, Rainer Pfeifer, Reinhold Hepp, Manfred Pohl, Ute Bus und Yvonne Rahm (beide WISPO), sahen in der vollbesetzten Bärenhalle eine atemberaubende Kampfsportshow. Das Team der Budo-Schule Wiesbaden präsentierte bei der 26ten Auflage der Veranstaltung Taekwondo und Ju-Jutsu vom Feinsten. Topsportler wie Shajan Sepanlou (WM-Fünfter), Jordan Breitkopf (EM-Vize), Sabine und Kai Müller (Vize-Europameister), Christopher Höllerer (Bronze Studenten-EM) und viele mehr zeigten Taekwondo auf höchstem Niveau. Auch der Nachwuchs und die Breitensportgruppen der Budo-Schule führten eindrucksvoll das ganze Spektrum des Taekwondo und Ju-Jutsu vor. Humoristische Showeinlagen komplettierten das Programm, das den begeisterten Zuschauern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

150208_09_taekwondo_budoschule_wiesbaden_011

150208_07_ju_jutsu_budoschule_wiesbaden_015

150208_09_taekwondo_budoschule_wiesbaden_040

Trailer

Deutsche Meisterschaften Taekwondo Poomsae 2015

Die Deutschen Meisterschaften Taekwondo Poomsae, die am 19. September in Wiesbaden ausgetragen wurden, waren für die gastgebende Budo-Schule Wiesbaden ein grandioser Erfolg. Mit dem Gewinn von sieben Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen erzielte das Team der Budo-Schule einsensationelles Ergebnis. In der Teamwertung der DM belegte die BSW-Auswahl damit den zweiten Platz. Auch organisatorisch war die Veranstaltung ein großer Erfolg für die Budo-Schule. Rund 600 Zuschauer, darunter zahlreiche Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Gossmann, Sportamtsleiter Schütze und Sportausschussvorsitzender David, sahen zum 25-jährigen Vereinsjubiläum nahezu die gesamte deutsche Taekwondo-Elite in eindrucksvollen Titelkämpfen in Aktion.

Der Nachwuchs der Budo-Schule Wiesbaden präsentierte sich in Topform. Shajan Sepanlou gewann Gold im Freestylewettbewerb der männlichen Jugend und zusammen mit Julia Brechtel den Titel im Freestyle Paarwettbewerb der Jugend. Zudem holte der WM-Fünfte im traditionellen Bereich Silber in der Jugendklasse männlich und gemeinsam mit Julia Brechtel Silber im Paarwettbewerb der Jugend.

Jordan Breitkopf dominierte die Klasse Kadetten männlich und gewann mit großem Vorsprung Gold. Auch im Paarlaufwettbewerb der Kadetten war der Vizeeuropameister gemeinsam mit Sofia Franz erfolgreich und belegte den ersten Platz. Im Freestylewettbewerb sicherte sich Jordan Breitkopf Silber im Einzelwettbewerb der männlichen Jugend und gemeinsam mit Sofia Franz den zweiten Rang im Freestyle Paarwettbewerb der Jugend. Sofia Franz erkämpfte sich zudem Bronze in der Klasse Kadetten weiblich. Hubert Matlak komplettierte das gute Gesamtergebnis des BSW-Nachwuchses durch den Gewinn der Bronzemedaille in der Kadettenklasse männlich.

Auch bei den Erwachsenen war die Budo-Schule sehr erfolgreich. Kai Müller erkämpfte sich Gold in der Herrenklasse bis 50 Jahre. Gemeinsam mit Christian Senft und Paul Knauthe (beide Niedersachsen) holte sich der Vizeeuropameister im Teamwettbewerb der Herren ab 31 Jahre seinen zweiten Titel. Außerdem belegte er zusammen mit Sabine Müller mit nur knappem Rückstand den zweiten Platz im Paarwettbewerb ab 31 Jahre. Sabine Müller wurde darüber hinaus Deutsche Vizemeisterin in der Damenklasse bis 50 Jahre. Martin Feistkorn rundete den großen Gesamterfolg der Budo-Schule durch den Gewinn der Goldmedaille in der Herrenklasse bis 65 Jahre ab.

Korea-Reise von Sabine und Kai Müller

Vom 25. Juli bis 15. August bereisten Sabine und Kai Müller Korea. Zunächst nahm Kai Müller vom 26. bis 29. Juli in Seoul mit Erfolg am Prüferseminar des Kukkiwon teil. Am 27. Juli stand zudem die Prüfung zum 7. Dan Kukkiwon auf dem Programm. Anschließend starteten Sabine und Kai Müller beim World Hanmadang Taekwondo in Pyeongtaek (31. Juli bis 02. August). Sabine Müller sicherte sich die Bronzemedaille. Kai Müller, der verletzungsbedingt nur gemeinsam mit Michael Bussmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachen) im Teamwettbewerb an den Start ging, gewann Silber. Den Abschluss des Koreaaufenthalts bildete, neben Sightseeing, Wandern und Strand, der Besuch des Taekwondowon in Muju.

Europameisterschaften Taekwondo Poomsae 2015

Vom 26. bis 28. Juni fanden in der serbischen Hauptstadt Belgrad die Europameisterschaften Taekwondo Poomsae statt. 378 Starter aus 27 Nationen gingen bei diesem hochkarätigen Event an den Start. Drei Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule Wiesbaden wurden von der Deutschen Taekwondo Union für den Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Mit dem Gewinn von zwei Silber- und einer Bronzemedaille erzielte das BSW-Trio ein hervorragendes Ergebnis. Passend zum 25-jährigen Vereinsjubiläum sorgten Jordan Breitkopf, Sabine und Kai Müller für den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Jordan Breitkopf wurde Vizeeuropameister. Gemeinsam mit Michelle Gecaj (Nordrhein-Westfalen) erkämpfte sich Jordan die Silbermedaille im Paarwettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre). Das Duo erreichte als Zweitbeste die Finalrunde der besten Acht. Dort setzen sich die Beiden zunächst gegen das Team aus Serbien durch. Im Halbfinale behaupteten sich die Deutschen gegen das Duo aus Russland. Erst im Finale mussten sich Michelle und Jordan knapp dem Team aus der Türkei geschlagen geben und holten somit Silber. Zudem belegte Jordan Breitkopf im Einzelwettbewerb der Kadetten den 5. Platz. Der 14-jährige Sportler von der Budo-Schule Wiesbaden erreichte mit einer guten Leistung das Finale der besten Acht. Dort unterlag Jordan Breitkopf mit knappem Rückstand dem Vertreter Spaniens und erreichte somit den 5. Platz.

Sabine und Kai Müller wurden Vizeeuropameister im Paarwettbewerb ab 31 Jahre. Das Duo von der Budo-Schule Wiesbaden gelangten als Fünfte in die Finalrunde der besten Acht. Dort traf das Duo zunächst auf Italien. In einer spannenden Partie setzen sich Sabine und Kai Müller eindrucksvoll gegen das italienische Paar durch. Im Halbfinale besiegten die Deutschen mit einer starken Vorstellung das Team aus Tschechien. Im Finale trafen Sabine und Kai Müller auf die WM-Dritten aus der Türkei. In einer hochklassigen Begegnung musste sich das Paar nur knapp geschlagen geben und wurde somit Vizeeuropameister.

Kai Müller gewann gemeinsam mit Michael Bußmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) Bronze im Teamwettbewerb der Herren ab 31 Jahre. Das Trio behauptete sich in der Finalrunde zunächst eindrucksvoll gegen das Team aus Russland. Im Halbfinale waren die amtierenden Europameister und WM-Dritten aus der Türkei leider Endstation für das deutsche Team. In einer packenden Begegnung musste sich Kai Müller, Michael Bußmann und Christian Senft knapp den Türken beugen und gewannen somit Bronze.

In der Damenklasse 41-50 Jahre trat Sabine Müller in der Finalrunde gegen die Vertreterin aus Österreich an. Die Deutsche zeigte eine hervorragende Leistung. Trotz einer gelungenen Vorstellung unterlag Sabine Müller ihrer starken Gegnerin und belegte somit Platz 5.