Europameisterschaften Taekwondo Poomsae 2015

Vom 26. bis 28. Juni fanden in der serbischen Hauptstadt Belgrad die Europameisterschaften Taekwondo Poomsae statt. 378 Starter aus 27 Nationen gingen bei diesem hochkarätigen Event an den Start. Drei Sportlerinnen und Sportler der Budo-Schule Wiesbaden wurden von der Deutschen Taekwondo Union für den Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Mit dem Gewinn von zwei Silber- und einer Bronzemedaille erzielte das BSW-Trio ein hervorragendes Ergebnis. Passend zum 25-jährigen Vereinsjubiläum sorgten Jordan Breitkopf, Sabine und Kai Müller für den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Jordan Breitkopf wurde Vizeeuropameister. Gemeinsam mit Michelle Gecaj (Nordrhein-Westfalen) erkämpfte sich Jordan die Silbermedaille im Paarwettbewerb der Kadetten (12-14 Jahre). Das Duo erreichte als Zweitbeste die Finalrunde der besten Acht. Dort setzen sich die Beiden zunächst gegen das Team aus Serbien durch. Im Halbfinale behaupteten sich die Deutschen gegen das Duo aus Russland. Erst im Finale mussten sich Michelle und Jordan knapp dem Team aus der Türkei geschlagen geben und holten somit Silber. Zudem belegte Jordan Breitkopf im Einzelwettbewerb der Kadetten den 5. Platz. Der 14-jährige Sportler von der Budo-Schule Wiesbaden erreichte mit einer guten Leistung das Finale der besten Acht. Dort unterlag Jordan Breitkopf mit knappem Rückstand dem Vertreter Spaniens und erreichte somit den 5. Platz.

Sabine und Kai Müller wurden Vizeeuropameister im Paarwettbewerb ab 31 Jahre. Das Duo von der Budo-Schule Wiesbaden gelangten als Fünfte in die Finalrunde der besten Acht. Dort traf das Duo zunächst auf Italien. In einer spannenden Partie setzen sich Sabine und Kai Müller eindrucksvoll gegen das italienische Paar durch. Im Halbfinale besiegten die Deutschen mit einer starken Vorstellung das Team aus Tschechien. Im Finale trafen Sabine und Kai Müller auf die WM-Dritten aus der Türkei. In einer hochklassigen Begegnung musste sich das Paar nur knapp geschlagen geben und wurde somit Vizeeuropameister.

Kai Müller gewann gemeinsam mit Michael Bußmann (Bayern) und Christian Senft (Niedersachsen) Bronze im Teamwettbewerb der Herren ab 31 Jahre. Das Trio behauptete sich in der Finalrunde zunächst eindrucksvoll gegen das Team aus Russland. Im Halbfinale waren die amtierenden Europameister und WM-Dritten aus der Türkei leider Endstation für das deutsche Team. In einer packenden Begegnung musste sich Kai Müller, Michael Bußmann und Christian Senft knapp den Türken beugen und gewannen somit Bronze.

In der Damenklasse 41-50 Jahre trat Sabine Müller in der Finalrunde gegen die Vertreterin aus Österreich an. Die Deutsche zeigte eine hervorragende Leistung. Trotz einer gelungenen Vorstellung unterlag Sabine Müller ihrer starken Gegnerin und belegte somit Platz 5.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.